Springe zum Inhalt

Weitere Auswertung der hessischen LiDAR-Daten

Nach Abschluss der seit 2016 durchgeführten flächigen Auswertung der LiDAR-Daten des Landkreises Fulda setzt die KAL diese ebenso wichtigen wie erfolgreichen Arbeiten fort. Im Rahmen des Projektes "Wälle in Wäldern" werden in zunächst drei Regionen Hessens (dem Hochtaunus, dem Marburger Umland sowie in Nordhessen) die dort befindlichen vor- und frühgeschichtlichen und mittelalterlichen Befestigungsanlagen erfasst. Neben einer Erfassung bereits bekannter Anlagen als Fundpunkte mit der Zuweisung von Informationen zur Datierung und Forschungsgeschichte (soweit bekannt) soll sytematisch auch nach noch nicht bekannten Befestigungen gesucht werden.

Bilstein

Darüber hinaus werden von allen Befestigungen die Wälle/Mauern und Gräben in Form von sog. Polygonen (graphischen Flächenobjekten) in einem Geographischen Informationssystem (GIS) eingezeichnet werden, um als Grundlage für die hessische Kulturlandschaftserfassung, aber natürlich auch als wichtige Datenquelle für die weitere Erforschung der vielen kleinen und großen Höhenbefestigungen zu dienen.

Die Arbeiten sollen die Grundlage zur Erfassung aller Befestigungsanlagen in Hessen bilden und entsprechend in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

%d Bloggern gefällt das: